LernOrt Birkenhof e.V.


Verein für Erlebnis-, Lern- und Therapieangebote auf dem Bauernhof

 

Der LernOrt Birkenof e.V. wurde gegründet, um Menschen die Landwirtschaft, den Kontakt zu Tieren und der Natur wieder näher zu bringen. Daraus ist ein weitverzweigtes Projekt geworden. Neben regelmäßigen lern- und erlebnispädagogischen Angeboten für Schulen und Kindergärten, bieten wir Tiergestützte Therapie, verschiedene Informationsveranstaltungen und Ferienangebote an.

Der Birkenhof

Als Kooperationspartner für die praktische Umsetzung, steht dem Verein LernOrt Birkenhof e.V. der Birkenhof in Egelsbach zur Seite. Der Birkenhof ist ein aktiver, landwirtschaftlicher Familienbetrieb,  der hauptsächlich vom Verkauf  der selbst angebauten, biologischen Produkte lebt. Etwas außerhalb von Egelsbach gelegen  und von Feldern und Wiesen umgeben, bietet er viele Erlebnismöglichkeiten für Groß und Klein. Hier können Hoftiere beaobachtet, gefüttert und gepflegt oder das Gemüse auf dem Feld probiert werden. Außer den Tieren - Kühe, Ponys, Schafe, Hunde, Katzen und Hühner - steht ein großer Hofspielplatz zur Verfügung.


Landwirtschaft, mehr als die Produktion von Lebensmitteln

Lernen mit Herz, Hand und Kopf

Der Bauernhof ist ein einzigartiger Lern-, Erfahrungs- und Erlebnisraum. Das Erleben von Tieren und Natur bietet die Möglichkeit die Umwelt und sich selbst unmittelbar zu erfahren und ein Bewusstsein für die Abläufe in der Natur zu entwickeln, Verantwortung für sich und das Umfeld zu übernehmen und Wertschätzung durch die aktive Teilnahme an Arbeitsprozessen zu erleben.
Diese Fülle an sinnlichen und sinnhaften Tätigkeiten im Umgang mit Tieren und Pflanzen begünstig die Aneignung von Kompetenzen, die ein Mensch benötigt, um individuell und gemeinschaftlich, umwelt- und sozialgerecht handeln zu können. Der Umgang mit der Natur und Umwelt, sowie das direkte Erleben von gesunder Ernährung bis hin zur kreativen Nutzung nachwachsender Rohstoffe, lassen die ökologische und soziale Verantwortlichkeit reifen und zeigt das Prinzip der Ganzheitlichkeit. Das alles zusammen wiederum stärkt auch unser Selbstbewusstsein, Urvertrauen und nicht zuletzt unser Immunsystem.


Unser pädagogisches Konzept

Durch unsere Angebote möchten wir das tiefe Verständnis der Zusammenhänge zwischen Lebensmittelproduktion, Kulturlandschaft, Umwelt und Gesundheit, sowie Ökonomie und Ökologie ermöglichen. Dabei stehen nicht rein theoretische, vom Pädagogen vorgegebene, sondern ganzheitlich greifbare und sich aus einer Realsituation ergebende Lernziele im Fokus. Der Sinn und Zweck des Erlernten soll so unmittelbar ersichtlich werden und individuelle, soziale, sachliche und ökologische Lernziele betreffen.

Mehr…

Hierzu bedienen wir uns der Erlebnispädagogik als grundlegendes pädagogisches Konzept. Physisch, psychisch und sozial herausfordernde, nicht alltägliche, erlebnisintensive Aktivitäten dienen uns als Medium zur Förderung ganzheitlicher Entwicklungsprozesse.
Wir sind davon überzeugt, dass durch die natur- und tiergestützte Erlebnispädagogik viele wichtige Erziehungs-, Lern- und Therapieziele vermittelt werden können, ohne dass sie künstlich gefördert werden müssen. Der Umgang mit Natur und Tieren gibt selbst Regeln wie Verantwortung, Pflege und das Prinzip des Gebens und Nehmens vor. Die Kinder lernen Lebens-, Lern- und Arbeitswelten als Einheit wahrzunehmen. Sie nehmen an diesen aktiv teil und gestalten sie selbst. Durch die bäuerliche und ökologische Wirtschaftsweise auf dem Birkenhof können Kinder unmittelbar in viele Arbeitsprozesse einbezogen werden. Je nach Jahreszeit können Angebote auf dem Acker wie z.B. säen, pflanzen, ernten, nach Regenwürmer graben oder einen Kartoffelroder bestaunen stattfinden. Auch bei der Fütterung der artgerecht gehaltenen Kühe, Pferde und Hühner wird den Kindern eine aktive Teilhabe ermöglicht.

 

Unsere Arbeitsprinzipien orientieren sich an den Prinzipien der Erlebnispädagogik

  • Lernen in Situationen mit Ernstcharakter Das Setting unserer Angebote ist immer so gestaltet, dass sich Aufgaben und Anforderungsstruktur als natürlicher Sachzwang ergeben. Die authentische Lernumgebung mit vielfältigen Herausforderungen bietet die Möglichkeit komplexe Zusammenhänge nachzuvollziehen, das eigene Handeln in der Gruppe auszuprobieren und zu reflektieren, Konsequenz und Selbstwirksamkeit des eigenen Handelns oder Unterlassens zu erleben. Eigene Wertvorstellungen können so überprüft und bestätigt oder verändert werden.
  • Herausforderung Im Mittelpunkt des Lernprozesses steht die tätige Auseinandersetzung mit einer Aufgabe, wobei Erfahrungen selbst gemacht werden müssen. Wissen, Fähigkeit und Werte werden über direkte Erfahrungen erarbeitet und vermittelt.
  • Ganzheitlichkeit Gestellte Aufgaben sprechen immer alle Dimensionen des Menschen an, das heißt Körper, Geist und Seele.
  • Aktion und Reflexion/ Pädagogische Arrangement Im Rahmen der Angebote werden immer individuelle Zielformulierungen erarbeitet, die von der konkreten Gruppensituation, den Stärken und Fähigkeiten des Einzelnen abhängen. Ein angemessener Rahmen (Arbeitsfläche, ausreichender Betreuungsschlüssel), ist für uns Voraussetzung damit sinnliche Erfahrungen, Wahrnehmungsübungen und Kontakte zu anderen Menschen eine nachhaltige Wirkung haben. Allen Angeboten geht eine gezielte Planungen und Realisierungen voraus. Das wiederum setzt geschulte Begleiter/ Pädagogen/ Therapeuten voraus.
  • Gruppenorientierung Die Angebote stellen sich überwiegend als gruppenpädagogische Angebote dar. Durch das Arrangement von Lernsituationen, die verdeutlichen, dass Zusammenarbeit notwendig ist, zielen die Aktivitäten dabei auf die Förderung von sozialen Kompetenzen und Kooperationsfähigkeit ab.
  • Freiwilligkeit Lernerfolge können nicht erzwungen werden. Sie sind abhängig von der Motivation und Wahlfreiheit des Einzelnen. Unsere Aufgabe besteht darin, die Teilnehmer zu ermutigen und anzuspornen, sich in die Lernsituation zu wagen. Die endgültige Entscheidung wird von dem Teilnehmer selbst getroffen und muss vom Pädagogen/ Therapeuten akzeptiert werden.
Weniger…